Höhere Mindestlöhne für Beschäftigte in der Altenpflege

Gespeichert von Michael Eckardt am Mo., 29.06.2020 - 11:30
Höhere Mindestlöhne für Beschäftigte in der Altenpflege

Die Pflegekommission hat sich auf höhere Mindestlöhne für Beschäftigte in der Alten- und ambulanten Krankenpflege geeinigt. Danach steigen die Mindestlöhne bis 1.4.2022 in vier Schritten:

 
Pflegehilfskräfte
qualifizierte
Pflegehilfskräfte
(mind. 1-jährige Ausbildung)
Pflegefachkräfte
ab
alte BL
neue BL
alte BL
neue BL
alte BL
neue BL
1.5.2020
11,35 €
10,85 €
 
 
 
 
1.7.2020
11,60 €
11,20 €
 
 
 
 
1.4.2021
11,80 €
11,50 €
12,50 €
12,20 €
 
 
1.7.2021
 
 
 
 
15,00 €
15,00 €
1.9.2021
12,00 €
12,00 €
12,50 €
12,50 €
 
 
1.4.2022
12,55 €
12,55 €
13,20 €
13,20 €
15,40 €
15,40 €


Zusätzlich zum gesetzlichen Urlaubsanspruch wird es für alle Beschäftigte in der Pflege weitere bezahlte Urlaubstage geben: bei Beschäftigten mit einer Fünf-Tage-Woche für das Jahr 2020 fünf Tage (für 2021 und 2022 jeweils sechs zusätzliche Tage)

Diese fachlichen Informationen können den zugrunde liegenden Sachverhalt oftmals nur verkürzt wiedergeben und ersetzen daher nicht eine individuelle Beratung durch Ihre Steuerberater Köln und Bergisch Gladbach - MDE Steuerberatungsgesellschaft mbH, Mand - Delling - Eckardt.

Quelle: BMAS, PM v. 29.1.2020
(DE20200406)