News

MDE Steuerberatungsgesellschaft mbH- Steuerberater Köln und Bergisch Gladbach informieren über Steuerrecht und Wirtschaftsrecht sowie über Aktuelles aus der Steuer-Branche:

Ist Ihnen bekannt, dass Sie Ihre Steuererklärung für 2008 noch einreichen können? Wenn Sie nicht verpflichtet sind eine Steuererklärung einzureichen -Antragsveranlagung-, können Sie noch bis Ende dieses Jahres Ihre Steuererklärung für das Jahr 2008 einreichen. Haben Sie zu viel Steuern gezahlt oder möchten Sie von steuerlichen Vergünstigungen profitieren, dann handeln Sie schnell. Steuerberater Köln berät Sie gerne!

Nicht nur die „Tafeln“ werden sich über das Einlenken der Finanzverwaltung freuen. Bisher mussten die Spender von Lebensmitteln mit hohen Steuernachzahlungen rechnen. Auf die gemeinen Werte der Sachspenden muss Umsatzsteuer entrichtet werden. Zur Beseitigung dieser Ungerechtigkeit soll es zukünftig nicht beanstandet werden, wenn Lebensmittelspenden, deren Haltbarkeit abläuft, mit 0,00 EUR angesetzt werden und eine Umsatzbesteuerung somit entfällt. Steuerberater Köln, wir beraten Sie gerne!

 

Durch das Alterseinkünftegesetz wurde der steuerpflichtige Teil Ihrer Rente ab 2005 zunächst auf 50% heraufgesetzt. Der steuerpflichtige Anteil steigt bei einem späteren Rentenbeginn von Jahr zu Jahr an. Seit die Rentendaten von den Versicherungsanstalten automatisch an das zuständige Finanzamt gemeldet werden, erhalten die betroffenen Rentner  Mahnschreiben mit der Aufforderung, rückwirkend ab 2005 Steuererklärungen einzureichen. Auch wenn sich die Finanzämter in der Regel kulant zeigen, besteht die Möglichkeit, dass Bußgeld- oder Strafverfahren eingeleitet werden.

Bisher nicht offiziell bestätigt, aber die Spatzen pfeifen es von den Dächern! Deutsche Steuerfahndern haben wohl erneut brisantes Material angekauft und bescheren einigen Mitbürgern schlaflose Nächte. Seit Anfang 2010 haben sich in NRW über 6.000 Steuersünder selber angezeigt. Durch eine Selbstanzeige müssen die Sünder keine Strafmaßnahmen fürchten. Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema.

So urteilte der 2. Senat des Finanzgerichtes Münster (Veröffentlichung am 16.07.2012). Der Senat hat klargestellt, dass Zinsen auf Steuererstattungen nicht steuerbar sind. Hieran ändern auch die profiskalischen Neuregelungen des Jahressteuergesetzes 2010 nichts. Die Revision vor dem Bundesfinanzhof wurde wegen der grundsätzlichen Bedeutung zugelassen.

Als Arbeitgeber können Sie Ihren Mitarbeitern bei Auslandsentsendung höhere Lebenshaltungskosten durch Zuschläge abgelten. Die Zuschläge haben sich für einige Länder zum 01. Juli 2012 erhöht. Ihr Vorteil: Die Zuschläge können unter den Voraussetzung des § 3 Nr. 64 S. 3 EStG beim Arbeitnehmer steuerfrei sein.

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, Bettensteuer darf nur auf privat veranlasste Übernachtungen erhoben werden. Der persönliche Lebensbedarf, der über die Befriedigung des allgemeinen Lebensbedarfs hinausgeht, darf besteuert werden. Diese konsumorientierte Besteuerung scheidet also für beruflich zwingend erforderliche Übernachtungen aus.

Ab 01. Januar 2013 müssen Umsatz- und Lohnsteuervoranmeldungen zwingend authentifiziert übermittelt werden. Registrieren Sie sich schon jetzt im ELSTER-Online-Portal, so versäumen Sie auch in 2013 keine Abgabefristen. Gerne informieren wir Sie zu diesem Thema.

Im Rahmen der doppelten Haushaltsführung ist zwischen dem Unterhalten eines eigenen Haushalts
und der Frage, wer die Kosten dafür trägt, zu unterscheiden. Einen eigenen Hausstand kann auch unterhalten,
wer die Mittel dazu von einem Dritten erhält, so der Bundesfinanzhof (BFH) in einem neueren
Urteil.

Der gesetzlich nicht weiter bestimmte Begriff des ordnungsgemäßen Fahrtenbuchs ist durch die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) präzisiert worden. In der Praxis ergeben sich aber dennoch immer wieder Meinungsverschiedenheiten, denn lediglich kleinere Mängel reichen noch nicht aus, um das Fahrtenbuch zu verwerfen.

Ab dem Veranlagungszeitraum 2011 müssen die wichtigsten Steuererklärungen, z. B. Einkommen-, Umsatzsteuer etc. elektronisch abgeben werden.

Umsatzsteuer; Beleg- und Buchnachweispflichten bei der Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen (§ 4 Nr. 1 Buchstabe b, § 6a UStG) - Änderungen der §§ 17a, 17b und 17c UStDV durch die Zweite Verordnung zur Änderung steuerlicher Verordnungen

Seiten

Mehr Service für Sie!

Für Sie unterwegs. Wir sind flexibel und richten uns ganz nach Ihren Wünschen. Sprechen Sie uns bitte auf unseren Hol- und Bringservice an!
Wo können wir Ihnen helfen? Sie sind nicht mobil? Ihre Zeit ist knapp? Wir kommen gerne zu Ihnen.
Wir sind für Sie da, wann auch immer Sie uns brauchen. Natürlich sind wir jederzeit, auch außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende für Sie da.
KinderparadiesFür uns sind die Kleinsten das Größte. Keinen Babysitter gefunden? Bringen Sie doch Ihre Kinder einfach mit zum Beratungsgespräch. In unserer Spielecke gibt es Einiges zu entdecken.
... ist uns wichtig! Unsere gesamte Homepage ist mit einer hochgradigen Verschlüsselung gesichert (256bit Schlüssel). Sensible Daten brauchen Sicherheit.